Unterwegs

Je weniger und je kürzer Sie aus dem Haus gehen, desto geringer ist die Gefahr einer Ansteckung. Für die Fortbewegung ist das eigene Fahrzeug derzeit sicherer als öffentliche Verkehrsmittel.

Draußen ist es besonders wichtig, Abstand zu anderen Menschen zu halten, Berührungen zu vermeiden und auch unterwegs die Möglichkeiten zur Handhygiene zu nutzen.

Die wichtigsten Maßnahmen und Verhaltensregeln für unterwegs finden Sie hier:

DIE WICHTIGSTEN REGELN

Wenn Sie Ihr Zuhause verlassen, achten Sie stets auf einen Abstand von 1,5 Meter zu Ihren Mitmenschen, um möglichst außerhalb der Reichweite von ansteckenden Tröpfchen zu sein. Das gilt auch beim Bezahlen an der Tankstelle oder im Supermarkt sowie an Eingängen und in Treppenhäusern.
 

Außerdem ist in manchen Bundesländern oder Städten das Tragen von Schutzmasken im öffentlichen Raum (Straßen, Geschäfte, Nahverkehr) vorgeschrieben. Dies dient vor allem dem Schutz der Mitmenschen, falls der Träger unwissentlich infiziert sein sollte. Das Tragen von Masken hebt die obige Abstandsregel nicht auf. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die für Sie aktuell gültigen Vorschriften.
 

Weitere Maßnahmen zu Ihrem und dem Schutz anderer finden Sie hier.

Was darf man anfassen?

Unterwegs gilt die Regel: Nicht mit den Fingern ins Gesicht fassen, um keine Viren, die möglicherweise an Ihre Hände geraten sind, in Mund oder Nase zu bringen. Nach der Rückkehr sofort gründlich die Hände waschen.

 

Fassen Sie außerdem Türgriffe und Treppengeländer möglichst nicht mit bloßen Händen an. Das vermeidet Kontakt mit möglicherweise anhaftenden Viren.

Wahl des Verkehrsmittels

Nutzen Sie den eigenen PKW, ein Zweirad oder gehen Sie zu Fuß.

Meiden Sie bis auf Weiteres öffentliche Verkehrsmittel, weil man dort nicht immer den nötigen Abstand zu anderen einhalten kann und in öffentlichen Bussen die Lüftung möglicherweise Viren aufwirbeln und verteilen könnte.

Falls Sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen müssen, halten Sie unbedingt den Abstand von 1,5 Metern zu anderen Fahrgästen ein. Warten Sie im Zweifelsfall auf die nächste Bahn.

Einkaufen

Eingekaufte Gegenstände und Lebensmittel sind sehr wahrscheinlich nicht mit Viren belastet, wenn sie direkt aus dem Geschäft oder der Transportverpackung kommen. Obst und Gemüse sollten Sie wie bisher waschen. Waschen Sie die Hände gründlich, bevor und nachdem die Einkäufe versorgt sind 

Menschen versorgen

Falls Sie Senioren oder andere Menschen versorgen, die Ihre Hilfe benötigen: Beschränken Sie den Kontakt auf das Nötigste. Es reicht, wenn Sie die Einkäufe vor der Tür abstellen und anschließend per Telefon Bescheid geben.

 

Beim nächsten Einkauf wird der leere Korb vor der Tür abgeholt und erneut gefüllt abgestellt. Erinnern Sie die betreuten Menschen öfter daran, dass diese nach dem Versorgen der Einkäufe ihre Hände gründlich waschen.

 

Müssen Sie die Wohnung betreten, direkten Kontakt vermeiden.  Fragen oder Anweisungen kann man auch austauschen, wenn die beteiligten Personen sich bei geöffneten Türen in unterschiedlichen Räumen aufhalten und man laut über den Flur spricht. So vermeiden Sie den direkten Kontakt und verringern die Ansteckungsgefahr.

WEITERE EMPFEHLUNGEN

1.
Unterwegs
bargeldlos zahlen
2.
Unterwegs
essen
3.
Spaziergänge
4.
Im Supermarkt

Ziehen Sie kontaktloses Zahlen vor. Damit vermeiden Sie sowohl eine mögliche Gefährdung durch Geldscheine und Münzen als auch den Hautkontakt an der Kasse.

Wenn Sie unterwegs sind, stecken Sie keine Nahrung mit den bloßen Fingern in den Mund, auch kein Bonbon oder Kaugummi, Gummibärchen, Chips, Nüsse etc.

Regelmäßige Spaziergänge tun gut. Auch hier gilt es, den Abstand von 1,5 Metern zu Anderen einzuhalten, auch wenn man auf Freunde oder Bekannte trifft.

Achten Sie insbesondere bei Einkäufen den Abstand von 1,5 Metern einzuhalten, machen Sie auch andere freundlich darauf aufmerksam.

HANDHYGIENE

Achten Sie auch unterwegs auf die Handhygiene, und nutzen Sie die Möglichkeiten zum Händewaschen. Gründliches Händewaschen dauert mindestens 30 Sekunden. Dabei die Hände unter fließendem, lauwarmem Wasser anfeuchten. Seife verwenden und die Hände damit gründlich einseifen - auch zwischen den Fingern und auf der Oberfläche, die Fingerkuppen über die jeweils andere eingeseifte Handinnenseite reiben, damit die Seife überall verteilt wird – auch unter den Fingernägeln.

 

Etwa 20 Sekunden reiben und einwirken lassen. Dann die Seife gründlich abspülen und die Hände abtrocknen. Nach Möglichkeit sollten Sie flüssige Seife und Einmal-Handtücher verwenden.

 

Übrigens: Heißes Wasser ist unnötig, es bietet keinen Vorteil und schadet der Haut.

Weitere Informationen zum Händewaschen finden Sie hier.

© ZIES Gesellschaft für Gesundheitsprävention mbH

Stand: 15. August 2020