Das Virus

Das neue Corona-Virus hat sich in kürzester Zeit in Deutschland verbreitet. In dieser Ausnahmesituation stellen sich viele Fragen: Was ist das neue Corona-Virus? Wie kann ich mich und andere schützen? Was passiert, wenn ich mich infiziert habe? Worauf muss ich im Alltag achten und welche Rechte habe ich?

Diese laufend aktualisierte Seite führt die wichtigsten Informationen für Sie zusammen. Verständlich, fundiert und sofort umsetzbar. Damit Sie gesund durch die Krise kommen.

Starten Sie hier:

Stichwort Aerosole: 

Die unterschätzte Gefahr

Das Corona-Virus verbreitet sich erfahrungsgemäß in Innenräumen stärker als beispielsweise beim Aufenthalt draußen an der frischen Luft oder beim Spazierengehen. Woran liegt das?


Die Wissenschaft hat herausgefunden, dass Corona-Viren nicht nur über die allgemein bekannte Tröpfcheninfektion zwischen den Menschen übertragen werden. Vielmehr stellen auch sogenannte Aerosole einen wichtigen Ansteckungsweg dar. Aerosole sind fein verteilte Gemische aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen in einem Gas. In diesem Fall ist das Gas die menschliche Atemluft. Stammt diese Atemluft von einem Infizierten, kann davon eine bedeutende Ansteckungsgefahr ausgehen. Der Grund: Während Tröpfchen, die beim Niesen oder Husten freigesetzt werden, nach kurzer Zeit durch ihr Gewicht zu Boden fallen, verweilen die wesentlich leichteren Aerosole hingegen lange Zeit schwebend in der Luft. Sie halten sich unter Umständen (Windstille, „stehende“ Luft) über mehrere Minuten dort, wo sie mit dem Atem abgegeben wurden, nämlich in Kopfhöhe. Da man das nicht wahrnehmen kann, bilden sie eine Gefahr für Menschen, die solche unsichtbaren Aerosole kurz darauf einatmen. Und diese Gefahr ist in Innenräumen besonders groß, weil sich dort die Luft viel weniger bewegt als draußen.


Deshalb ist es umso wichtiger, nicht nur die Abstandsregeln (mindestens 1,5 Meter) einzuhalten, sondern darüber hinaus einen Mund-Nasen-Schutz („Maske“) zu benutzen. Dieser kann zwar keine vollständige Sicherheit gewährleisten, hilft aber dabei, die Ansteckungsgefahr zu verringern. Ist jemand nämlich unwissentlich angesteckt, gelangen die Viren in der Atemluft zumindest nicht mehr völlig ungehindert in die Umgebung - wenn alle Maske tragen. 

© ZIES Gesellschaft für Gesundheitsprävention mbH

Stand: 27. Mai 2020